Wir besuchen eine Synagoge

Julia Giwerzew (Religionslehrerin)

 

Vor Pessach besuchten die Klassen 1a, 1b und 1c die Synagoge Joachimsthaler Straße. Vorbereitend wurden im

Religionsunterricht die Kinder mit dem Aufbau und der Funktion der Synagoge vertraut gemacht. Alle Kinder

waren vor dem Besuch aufgeregt: Manche, weil sie noch nie eine Synagoge von innen gesehen hatten, andere, weil

sie bereits mit dem inneren Aufbau der Synagoge vertraut waren und sich insofern auf den Ausflug freuten.

Die Kinder wurden vom Rabbiner Yitzshak Ehrenberg herzlich empfangen. Sie staunten über den schönen Raum

und stellten neugierig viele Fragen. Der Rabbiner erzählte ihnen schließlich die Geschichte des Synagogenraums

und erklärte den Kindern seinen Aufbau. Sie durften eine kleine Torarolle vorsichtig in die Hand nehmen. Als

Andenken ließen sie sich mit der kleinen Torarolle fotografieren und durften anschließend bereits gelernte

hebräische Buchstaben erkennen und sogar einige Worte aus aus der großen Torarolle lesen. Sie sangen mit dem

Rabbiner und dem Kantor gemeinsam einige Gebete und wurden schließlich herzlich aus der Synagoge

verabschiedet.

In der nächsten Unterrichtsstunde hat in allen drei Klassen jedes Kind eine kleine Synagoge selbst gebastelt, um es

als Pessachgeschenk nach Hause mitzunehmen. Die Mini-Synagogen wurden mit bunten Girlanden geschmückt.

Wir freuen uns sehr, dass wir so herzlich empfangen wurden und hoffen auf viele weitere Exkursionen in die

Synagoge Joachimsthaler Straße, sodass noch viele weitere Kinder mehr über ihren Glauben erfahren können. Oder

um es mit den Worten Yitzshak Ehrenbergs zu sagen: Jeder Jude hat zwei Heime – sein Zuhause und die Synagoge.

IMG_20190226_101424.jpg
yaacov Zinvirt